7 Lebenslektionen aus dem Buch „Der Pfad des friedvollen Kriegers“

Lässt du dein Leben von äußeren Einflüssen bestimmen, anstatt selbst die Kontrolle zu behalten?

Viele sehr erfolgreiche Menschen empfehlen immer wieder ein bestimmtes Buch. Dieses Buch scheint auf den ersten Blick, vom Cover her, ziemlich spirituell zu sein. Das schreckt viele ab.

So hatte auch ich eine voreingenomme Meinung dazu, weshalb es lange Zeit auf meiner Bücherliste blieb. Doch die Frage, warum solch erfolgreiche Menschen immer wieder auf dieses Buch beharrten, ließ mich nicht los.

Seit dem ich es letztes Jahr gelesen hatte, hat sich einiges in meinem Leben dadurch geändert.

Ich habe vor kurzem das dazugehörige Hörbuch angehört, was mich dazu brachte, diesen Artikel zu schreiben.

Hier sind also 7 Lebenslektionen aus „Der Pfad des friedvollen Kriegers“:

1. Etwas für ein Endergebnis zu tun, macht es schwerer dieses zu erreichen

Oberflächlich gesehen, klingt das unsinnig. Es gibt unzählige Beispiele, in denen Leute durch ein erwünschtes Endergebnis motiviert werden. Es treibt einen durch den Versuch, dieses zu erreichen.

Doch die Erwartungen an ein Endziel können auch oft entmutigen. Anstatt den Weg zu genießen, konzentrieren wir uns nur auf die Zukunft.

Beim Erreichen des Ziels realisieren wir, dass der kurzfristige Genuss in keinem Verhältnis zu einer glücklichen Reise stand.
„Der Weg ist es, der uns glücklich macht, nicht das Ziel.“ - Dan Millman

2. Alte Mentalitäten und vergangene Erfahrungen definieren unsere Grenzen

War es das, was du die letzten paar Male versucht hast?

Zu oft lassen wir vergangene Ergebnisse bestimmen, was wir tun und was wir nicht tun können.

Stattdessen sollten wir jeden Versuch als eigenständige Erfahrung betrachten, unabhängig von der Vergangenheit.
Dan: "Du hast den Verstand verloren weißt du das?" Sokrates: "Dafür habe ich ein Leben lang üben müssen."

3. Eine gehetzte Mentalität hindert uns daran, den Moment zu erleben

Wir alle führen beschäftigte Leben. Leben die oft in Multitasking resultieren (Essen während wir gehen, telefonieren während wir trainieren, etc.).

Diese Lektion erinnert uns daran, etwas Zeit zu nehmen, um eine tatsächlich, vollständige Erfahrung zu machen.
"Es ist niemals gar nichts los....Sowas wie gewöhnliche Augenblicke gibt es nicht!" - Dan Millman

4. Deine Gedanken offenbaren nichts über dich

Gedanken sind nur Gedanken. Viele von ihnen tauchen automatisch auf und können leicht dazu verwendet werden, dich fertig zu machen oder dich aufzubauen.

Anstatt deine Gedanken dich bestimmen zu lassen, betrachte sie einfach als das, was sie sind. Nehme dir vielleicht sogar die Zeit dazu, zu sehen, woher sie vielleicht kommen (was hat sie ausgelöst, was hat zu ihnen beigetragen).

Du könntest überrascht sein, wie viel von dem, was wir denken, ziemlich nutzlos und unbegründet ist.
„Ein Krieger agiert, nur ein Narr reagiert…“ - Dan Millman

5. Wahr ist nur, was du glaubst

Die Gesellschaft, Medien und Soziale Netzwerke lieben es, uns Grenzen aufzuweisen, welche nur wahr werden, wenn wir sie akzeptieren.

Leute können sagen, was auch immer sie wollen. Es basiert immer nur darauf, wem oder was sie es zusprechen.

Es wird nur zu einem echten Teil deiner Realität, wenn du es wirklich für dich selbst akzeptierst. Denke nur an die unzähligen Menschen, die dem getrotzt haben, was bisher für möglich gehalten wurde.

Stelle dir vor, sie hätten unsere vorherigen Definitionen zugelassen, sie an ihren Erfolgen zu hindern. Von was lässt du dich von den Meinungen anderer abhalten?
"Jeder erzählt dir was du tun sollst und was gut für dich ist. Die wollen aber nicht, dass du deine eigenen Antworten findest. Die wollen, dass du an Ihre glaubst. Ich will, dass du damit aufhörst deine Informationen von draußen zu holen und dass du anfängst sie dir von Innen zu holen. Die Menschen haben Angst in sich hinein zu sehen, das ist aber der einzige Ort wo sie das finden, was sie brauchen." - Dan Millman

6. Tot gleicht nicht gleich Trauer

Es klingt zunächst schwer den Tot zu akzeptieren. Und um verschiedene Menschen zu trauern ist völlig in Ordnung.

Socrates, der Mentor in diesem Buch, zeigt dir aber, das wahre Trauer in etwas anderem liegt. Trauer gleicht der Tatsache, dass einige Menschen niemals wirklich leben.
„Der Tod ist nicht traurig. Das einzig traurige ist, dass die meisten Menschen nie richtig gelebt haben.“ - Dan Millman

7. „Was ist, wenn ich es nicht tun kann?“

Das ist die Zukunft, werfe sie raus. Alles, was wir haben und beeinflussen können, ist dieser Moment.

Warum sollten wir zulassen, dass Gedanken über einen zukünftigen Moment uns zurück halten, etwas zu tun, das wir im jetzigen Moment gerne tun würden?
„Frage dich in jeder schwierigen Situation: Was würde der stärkste, mutigste, liebevollste Teil meiner Persönlichkeit jetzt tun? Und dann tue es. Tue es richtig. Und zwar sofort.“ - Dan Millman
Ich kann dir nur mit voller Überzeugung empfehlen, diese Geschichte, die auf wahren Begebenheiten des Autors basieren, zu lesen.

Du bekommst das Buch hier auf Amazon.

Das Hörbuch kannst du dir sogar kostenlos auf Audible holen. Einfach den kostenlosen Probemonat nutzen. (Denke daran, dich rechtzeitig wieder abzumelden, falls du das Abo nicht weiter führen möchtest) Jetzt kostenlos bei Audible downloaden.

Es gibt sogar eine Verfilmung. Diese ist sehr veraltet und kommt nicht annähernd an das Buch heran. Dennoch gibt der Trailer einen guten Einblick in die Geschichte.



———————————————————————————————————–
Was sind deine Gedanken dazu?
Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Du hast Alles was du brauchst bereits in dir.

Unterschrift

Kostenloses E-Book "Die Essenz von Think And Grow Rich"

Verpasse keinen Artikel mehr und melde dich jetzt zum Newsletter an!

Ich werde deine E-Mail nicht weiter geben!

alpha inside ebook

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.