5 augenöffnende Lebenslektionen, die dir Fitness beibringen kann

Es gibt wohl keinen Sport auf der Welt, der sich so auf das Leben übertragen lässt wie Fitness.

Was ich in über 9 Jahren Fitness-Training über das Leben gelernt habe und was du davon mitnehmen kannst, erfährst du jetzt. Ich habe für dich meine 5 Kernlektionen herunter geschrieben, die ich im täglichen Wettstreit mit mir selbst gelernt habe.

Hier sind 5 augenöffnende Lebenslektionen, die dir Fitness beibringen kann:

1. Das Einzige, was dich einschränkt, ist deine Imagination

Hätte man mir, dem kleinen Jungen mit starken Essproblemen, Untergewicht und einer deutlichen Abneigung gegenüber gesundem Essen, damals erzählt, dass ich mal 80kg auf 1,84m wiegen, ein Sixpack haben und darauf achten würde, was ich meinem Körper zuführe, hätte ich es wohl nicht geglaubt.

Ich hatte es aber satt immer das dünne Sorgenkind zu sein. Ich wollte den Körper haben und die Vitalität. Ich arbeitete Jahre lang dafür und sah kaum Ergebnisse, weil ich falsch gemacht habe, was man nur falsch machen konnte.

Und nach all den Jahren hörte ich dann auf, mir all die Entschuldigungen zu erzählen, warum ich nicht zunehmen kann, warum ich dies und das nicht essen kann.

Was willst du im Leben? Halte an diesem Bild fest und jedes mal, wenn du eine Entschuldigung findest, warum du es nicht erreichen kannst, dann denke daran, dass du auch einen Weg finden kannst.

Jeder, der in irgendetwas großartig war und ist, fing genau da an, wo du jetzt bist. Dirk Nowitzki kommt aus meiner kleinen Stadt Würzburg. Er hatte die gleiche Umgebung, trainierte in den gleichen Hallen und spielt jetzt in der NBA. Übrigens ist die Wahrscheinlichkeit dort hin zu kommen geringer, als von einem Blitz getroffen zu werden.

Der einzige Unterschied zwischen denen, die es schaffen und den anderen, ist, dass sie aufhören zu glauben „ich nicht“.

Der eigentliche Kampf findet in deinem Kopf statt.
„Das mächtigste, das du tun kannst, um die welt zu verändern, ist es, deine eigenen vorstellungen über die natur des lebens, der menschen und der realität zu etwas positiverem zu verändern und anzufangen dementsprechend zu handeln.“- Shakti Gawain

2. Übernehme Verantwortung

Das tolle an Fitness ist, dass es eine Einzelsportart ist, in der deine Ausreden und Beschuldigungen nicht greifen. Klar, es gibt Coaches für Wettkämpfe, Teams und auch Trainingspartner, aber du musst das Gewicht bewegen, deine Ernährung einhalten und für genug Schlaf sorgen.

Da draußen gibt es vielleicht Glück und Unglück. Im Gym wird eine 20kg Hantel aber immer eine 20kg Hantel bleiben. Unabhängig von deiner körperlichen Veranlagung wirst du entweder zu viel oder zu wenig Kalorien gegessen haben. Das Ergebnis wird sich am Ende immer zeigen.

Es heißt, das Eisen ist hart und ehrlich.

Wenn du diese Einstellung auf dein Leben überträgst und es in deine eigenen Hände nimmst, dann bekommst du die Macht über deine Ergebnisse zurück.

100% Verantwortung, bedeutet 100% Macht. Übernimmst du die Verantwortung für das Gute und das Schlechte, kannst du Großartiges erreichen.
„das ausmaß, in dem eine person wachsen kann, ist direkt proportional zu der menge an wahrheit, die sie über sich selbst akzeptieren kann, ohne wegzulaufen.“- Leland Val Van De Wall

3. Gehe einen Schritt nach dem anderen

Es gibt im Fitness eine ganz essentielle Regel, die dir Arbeit und vor allem Frust ersparen kann. Trotzdem scheinen nur wenige von ihr zu wissen, wenn man sich anschaut, was die meisten Leute im Fitnessstudio so treiben.

„Lasse dein Ego zuhause. Es hat im Gym nichts verloren.“

Ich habe damals den Fehler gemacht, viel zu sehr auf hohe Gewichte zu achten, anstatt auf die richtige Ausführung. Das Ergebnis ist, du fängst an mit den Gewichten zu schwingen und den Zielmuskel nicht mehr richtig zu treffen.

Der Muskel erfährt nicht wirklich die Belastung, die er durch das Gewicht hätte spüren können und deinem Körper fehlt der Reiz, sich anzupassen und sich zu verändern.

Das gleiche gilt für Ziele im Leben. Verstehe mich nicht falsch. Setze dir hohe Ziele und dann nehme diese verdammt nochmal x10. Du wirst zu deiner Vision, sie sollte also richtig groß sein.

Sollte sie dir keine Angst machen, kannst du davon ausgehen, dass sie zu klein ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass wenn du zum Beispiel der beste Tänzer Europas werden willst, dass du dich direkt für die Europameisterschaft bewerben sollst.

Das Resultat wäre wohl lediglich pure Frustration, weil du noch nicht annähernd auf dem, dafür benötigten, Level bist. Halte an deinen großen Zielen fest, fokussiere sie und nehme einen kleinen Schritt nach dem anderen in deren Richtung.

„Die meisten Menschen überschätzen, was sie innerhalb eines Jahres tun können und unterschätzen, was sie in 3 Jahren tun können.“ - Vishen Lakhiani

4. Suche neue Herausforderungen

Du wirst nur stärker, wenn du ein Gewicht nimmst, das zu schwer für dich ist.

Wenn ich ohne Probleme 50kg drücken kann, dann kann ich jeden Tag 50kg drücken, aber ich werde nicht stärker dadurch.

Versuche ich 60kg zu drücken und merke es ist zu schwer für mich, gebe ich meinen Muskeln damit das Zeichen zu wachsen. Mache ich das ein bis zwei Wochen, müssen sie sich an die neue Belastung anpassen.

Irgendwann sind dann die 60kg okay für mich und dann greife ich die 70kg an. Ich wachse also durch ein Gewicht, das eigentlich zu schwer für mich ist.

Das gleiche gilt für dein persönliches Wachstum. Wachstum liegt immer nur dort, wo du deine Komfortzone verlässt. Du wächst an Herausforderungen, die für dich aktuell zu schwer erscheinen.

Tust du etwas immer wieder, verfällst du in Routine. Es wird langweilig und du wächst nicht mehr daran.

Als ich das erste mal vor 50 Leuten gesprochen habe, hatte ich sehr Angst, aber beim zweiten mal war es schon nicht mehr so schlimm. Irgendwann werde ich in die Routine kommen, vor 5000 Leuten zu sprechen oder noch mehr.

Suche dir Herausforderungen, die zu schwer für dich sind. Herausforderungen, bei denen vielleicht andere sagen, das schaffst du niemals und dann mache es einfach.

Was kannst du heute tun, um Wachstum zu erfahren?
„verfolge nicht, was du glaubst, tun zu können. verfolge etwas, das jenseits von dem liegt, was du jemals zuvor getan hast. das ist wachstum.“- Bob Proctor

5. Bleibe am Ball

Man sagt, Fitness ist ein sehr undankbarer Sport. Du kannst zwei Jahre hinein stecken und top fit sein. Trainierst du aber dann mal 2-3 Monate nicht mehr, kannst du sozusagen wieder bei 50% anfangen. Dein Körperfettanteil wird wieder höher, das Sixpack verschwindet, du verlierst an Kraft und die Vitalität im Alltag, die du hattest.

Man muss jeden Tag einen kleinen Schritt machen. Man muss auf seine Ernährung achten, man muss trainieren und es geht dabei nicht nur um das Aussehen. Man fühlt sich auch besser. Man achtet darauf wie man isst, wie man lebt.

Das bedeutet, du musst konstant am Ball bleiben. Momentum aufbauen und dann stellt sich auch nicht mehr die Frage der Motivation. Genau das gilt für alle Bereiche im Leben.

Wenn du etwas erreichen möchtest, musst du dafür etwas tun. Du musst Energie hineinstecken. Genau so wie du nicht von heute auf morgen, den perfekten Strandkörper bekommen wirst, werden auch deine Ergebnisse in anderen Lebensbereichen nicht direkt bemerkbar werden.

Es braucht eine gewisse Zeit, bis es sich umsetzt. Das Leben ist ein Marathon und kein Sprint. Entwickle Durchhaltevermögen und halte an deinen Zielen fest.
„es gibt keinen großen schritt, der es tut. es sind eine menge kleiner schritte.“- Peter Cohen

 

Dein Leben besteht aus drei großen Bereichen. Stelle dir ein Stuhl vor, der von drei Beinen getragen wird. Es gibt das Physische, den Intellekt und das Spirituelle.

Wenn wir uns im Leben vollkommen ausdrücken möchten, macht es dann nicht Sinn, sich in allen drei Bereichen stets weiterzuentwickeln?

Trainieren umfasst weit mehr als nur das Körperliche.




———————————————————————————————————–
Was sind deine Gedanken dazu?
Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Du hast Alles was du brauchst bereits in dir.

Unterschrift

Kostenloses E-Book "Die Essenz von Think And Grow Rich"

Verpasse keinen Artikel mehr und melde dich jetzt zum Newsletter an!

Mit der Anforderung des eBooks meldest du dich zu meinem gratis E-Mail NEWSLETTER mit relevanten Informationen zu Persönlichkeitsentwicklung, neuen Artikeln und Angeboten an (Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweise).

alpha inside ebook
2 Comments
  • Philipp
    April 26, 2016

    Toller Artikel…ich trainiere auch seit 6 Jahren intensiv 6mal wöchentlich. Kraftsport ist ebenso ein sehr dankbarer Sport in gewisser Hinsicht. Wenn Du bspw. 100kg auf der Bank drückst, weißt Du, dass Du es paar Tage später wieder tun kannst. Diese Konstanz übertrage ich auf mein Leben. Wenn ich eine schwere Prüfung oder Hausarbeit schreibe und diese bestehe, weiß ich, die nächste schaffe ich auch. Problem? Trainiere deine Lösungsskills und man kann alle sogenannten Probleme aus der Welt schaffen! Letztlich stellt man dann immer fest, ES GIBT KEINE PROBLEME, NUR LÖSUNGEN.
    Zudem wirken die sehr monotonen Bewegungen für Konstanz im Alltag, man kann prima abschalten. Man merkt es immer wieder nach hektischen Tagen, abends ins Studio und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Weiter so Daniel!!!

    Beste Pumpergrüße

    • Daniel
      April 26, 2016

      Hey Philipp,

      die Konstanz ist ein weiterer sehr guter Punkt. :-)

      Danke für deinen Kommentar!

      Beste Grüße
      Daniel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.