3 Wege dich selbst zu motivieren um härter arbeiten zu können

Ich möchte mit dir ein paar Einblicke teilen, die dir dabei helfen werden, dich selbst dazu zu bringen härter zu arbeiten, egal was du tust.

Es gibt da ein paar schnelle und einfache Schlüssel, um das zu erreichen. Also lass uns direkt dazu kommen.

Hier sind 3 Wege, durch die du dich selbst dazu motivieren kannst, härter zu arbeiten:
Robin Sharma - Ausreden konstruieren nicht Denkmäler, Halndeln schon.

1. Tue was du liebst

Gehe sicher, dass du etwas tust, das du wirklich liebst.

Ja, der erste Punkt ist wirklich simpel, aber dennoch sehr mächtig. Du suchst und brauchst keine Entschuldigung, die Dinge zu tun, die du liebst. Die meisten Menschen, die Motivation benötigen, um härter zu arbeiten, benötigen diese für gewöhnlich, weil sie das was sie tun nicht genießen.

Entweder streichst du die Sache oder findest etwas, das du genießt zu tun. Da ist eine Energie, um dich herum, wenn du dich auf deine Leidenschaft fokussierst, welche viele Menschen ignorieren.

„Ich habe aber keine Möglichkeit das zu tun. Ich stecke in diesem Job fest, ich habe diesen Deal, ich muss dieses Projekt fertig machen, es gibt so viel zu tun..“

Was soll man dann machen?

Wenn du deiner Leidenschaft nicht folgen kannst, um diese Energie zu nutzen, um härter zu arbeiten, dann begebe dich außerhalb.

Sehe dich selbst als den Darsteller in dieser bestimmten Szene. Nicht jede Szene eines Films läuft nach Plan, in Hinblick darauf, wie der Hauptcharakter es möchte.

Mache dir einfach bewusst, dass du dich gerade in dieser Szene befindest. Betrachte dich selbst außerhalb der Bühne, während du dich selbst auf der Leinwand betrachtest. Spiele deinen Text für diese bestimmte Szene einfach durch.

Das trennt dich emotional von einer Menge der negativen Energie, die du verspürst, wenn du etwas unmotiviert tust.
steve jobs - wenn du an etwas Begeisterndes arbeitest, das dir wirklich wichtig ist, musst du nicht angetrieben werden. Die Vision zieht dich.

2. Bereite dich darauf vor, zu gewinnen

Das mag vielleicht recht simpel klingen, aber lass uns ein paar Einblicke in die Chemie deines Gehirns verschaffen.

Obwohl dein Gehirn nur 1/50 deines gesamten Körpergewichts ausmacht, verbraucht es 20% deiner Kalorien. Also wird 20% der Energie deines Körpers dafür verwendet, dein Gehirn am Laufen zu halten.

Wenn deine Energie also niedrig ist, fühlst du dich demotiviert. Viele Menschen vertrauen auf ihre Willensstärke, diese ist jedoch nicht auf Abruf. Deine Willensstärke hat Zyklen, basierend darauf, ob dein Gehirn mit der Energie gefüttert wird, die es braucht.

Wenn du dich also träge fühlst und nicht in der Stimmung bist, hart zu arbeiten, dann konzentriere dich zuerst auf den Ursprung. Wie sieht dein Ernährungsstil aus? Brauchst du vielleicht mehr schnellen Zucker oder nimmst du genug gesunde Fette zu dir?

Besorge dir hochqualitativen „Gehirntreibstoff“, um dich wieder auf das nötige Level zu heben. Du bist was du isst.

Eine weitere Möglichkeit dich auf das Gewinnen vorzubereiten, ist es, wenn du dich danach fühlst etwas zu tun, bereite alles vor für den Zeitpunkt, an dem du etwas machen möchtest.

Gehen wir einmal davon aus, dass du dir vorgenommen hast unter der Woche, nach dem Aufstehen, direkt Sport zu treiben. Lege deine Trainingsausrüstung, die Nacht davor, einsatzbereit direkt vor dein Bett.

Studien haben gezeigt, dass wenn du morgens aus dem Bett kommst und deine Fitnessklamotten mehr als 20 Sekunden von dir entfernt sind, wirst du dein Workout wahrscheinlich ausfallen lassen, falls du nicht in der Stimmung bist.

Liegen deine Sachen aber bereit und das erste was du nach dem Aufstehen machst, ist es, deine Sportklamotten anzuziehen, hast du es schon so gut wie geschafft.

Bereite dich also darauf vor zu gewinnen. Wenn du noch Willenskraft und Motivation besitzt, nutze diese, um dich auf den Zeitpunkt vorzubereiten, in dem du wahrscheinlich nicht mehr das Nötige dazu besitzt.

Du kannst nämlich nicht die ganze Zeit Vollgas geben und motiviert sein. Willenskraft ist zwar wie ein Muskel und kann trainiert werden, doch irgendwann ist auch sie aufgebraucht.
Bereite dich darauf vor zu gewinnen und alles ist möglich.

3. Verstärke dein „Warum“

Der wohl wichtigste Weg dich selbst dazu zu ermutigen, härter zu arbeiten, ist es, dein „Warum“ zu verstärken.

Es ist ein psychologischer Fakt, dass wir Dinge aus bestimmten Gründen tun.

Das mögen vielleicht nicht deine Gründe sein oder meine, aber jeder tut Dinge aus bestimmten Gründen.

Wenn du also härter arbeitest, tust du das, weil es für dich einen Grund dazu gibt.

Wenn deine Motivation gering ist, liegt das daran, dass dein Grund auf einem höheren Level nicht in Einklang mit dir ist.

Also wie verstärkst du dein „Warum“? Ein Weg dazu, ist es, dich auf das erhoffte Ergebnis von dem zu konzentrieren, was du tust. Wie kann das was du tust, abseits von dir selber, den Menschen dienen, die dir wichtig sind oder der Welt an sich.

Menschen können sich selbst bis zu einem gewissen Punkt motivieren, wenn du aber anfängst dich selbst zu motivieren, auf Basis von dem, was du beitragen kannst, erschließt du ein höheres Level an Motivation.

Nehmen wir als Beispiel einen Marathon. Wie viel Willenskraft und Motivation würde dich die Vorbereitung dafür kosten, wenn du es für dich selbst machen würdest? Würdest du es nicht viel leichter durchziehen können, wenn du Menschen hinter dir hättest, die auf dich vertrauen, vielleicht ein wohltätiger Zweck? Jeden Tag das Training. Vielleicht ist es draußen kalt und nass. Selbst wenn du zu wenig gegessen hättest und müde wärst, würdest du es trotzdem durchziehen.

Wenn wir etwas nur für uns selbst tun, können wir oftmals aufgeben. Tun wir es aber für andere, ist da etwas, dass uns zwingt.

Fokussiere dich also darauf, was dein „Warum“ ist. Ist es etwas Eigennütziges, was in seiner Macht limitiert ist, oder ist es etwas außerhalb von dir, ein Grund etwas beizutragen?
simon sinek - es ist nicht nur WAS oder wie du Dinge tust was zählt; was viel wichtiger ist, ist dass was und wie du dinge tust vereinbar mit deinem warum ist.
Ich hoffe diese Tipps werden dir dabei helfen, das Beste aus deinem Tag heraus zu holen und die Dinge zu tun, die du schon lange umsetzen wolltest. Denke immer daran, dass Wissen ohne Tun, das Selbe ist, wie nicht wissen. Ich empfehle dir deshalb: Setze die Dinge um.

Du möchtest noch mehr Power-Tipps für mehr Motivation von Innen, um Dein Leben wirklich selbst zu bestimmen?
Meine Freunde von Selbstbewusstsein-staerken.net haben für Dich noch 6 weitere Top-Tipps zusammengeschrieben. Du findest sie auf http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/selbstmotivation/ 


———————————————————————————————————–
Was sind deine Gedanken dazu?
Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Du hast Alles was du brauchst bereits in dir.

Unterschrift

Kostenloses E-Book "Die Essenz von Think And Grow Rich"

Verpasse keinen Artikel mehr und melde dich jetzt zum Newsletter an!

Mit der Anforderung des eBooks meldest du dich zu meinem gratis E-Mail NEWSLETTER mit relevanten Informationen zu Persönlichkeitsentwicklung, neuen Artikeln und Angeboten an (Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweise).

alpha inside ebook

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.